Werkstofftechnik im Studium

Die Werkstofftechnik ist ein grundlegender Bestandteil im Studium für angehende Wirtschaftsingenieure. Dabei zählt das Fach zu den sogenannten MINT-Fächern. MINT-Fächer betreffen die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Werkstofftechnik als Prüfungsleistung

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der htw saar beinhaltet im 1. Semester das Pflichtfach Werkstofftechnik. Die Werkstofftechnik vermittelt absolutes Basiswissen für Wirtschaftsingenieure. Nach der erfolgreich absolvierten Klausur in Werkstifftechnik erhält der Student 5 ECTS Punkte und eine der Prüfungsleistung entsprechende Note. Dafür umfasst die Präsenzzeit dieses Moduls bei 15 Semesterwochen 60 Stunden. Und für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung stehen dann noch 90 Stunden zur Verfügung.

Seminaristischer Unterricht

Der seminaristisch stattfindende Vortrag soll den Studierenden die entscheidenden Werkstoffeigenschaften, Werkstoffprüfverfahren und die typischen Behandlungs- und Verarbeitungsmethoden von Werkstoffen näher bringen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den wichtigsten Ingenieurwerkstoffen. So vermittelt der Dozent das Wissen über Nichteisenmetalle, Legierungen, Kunststoffe oder Verbundwerkstoffe. Aber auch die Struktur- und Eigenschaftsänderung bei Wärmebehandlung von Eisenwerkstoffen ist ein elementarer Bestandteil des Lehrplans. Des Weiteren erläutert der Professor die Unterschiede zwischen den thermischen, den thermochemischen und den thermomechanischen Wärmebehandlungsverfahren.

Praxisorientierte Werkstofftechnik

Um diesen theoretischen Teil praxisorientierter zu gestalten, sehen die Studierenden Animationen und Musterteile, die der Dozent durch die Reihen der Studierenden gibt. Zusätzlich bieten sich Spannungs-Dehnungs-Diagramme oder Werkstoffbezeichnungen in Form von Übungsblättern zur Intensivierungen des Lehrstoffs an. Ein Vorteil für das Verständnis dieses Faches stellt das Absolvieren des technischen Vorpraktikums dar. Allerdings ist dieses an der HTW Saar bis zum Beginn des 3. Semesters durchzuführen. Hierdurch eignen sich die Studierenden bereits Grundkenntnisse in der Metallverarbeitung an. Außerdem sammeln sie so Erfahrungen mit Werkzeugen in der Produktion.

Werkstofftechnik
Amazon-Link

WerkstofftechnikKlausur im Fach Werkstofftechnik

Letztlich müssen die Studierenden für die Vorbereitung der Klausur einen Fragenkatalog mit Hilfe des Scripts, entsprechenden Literaturen und des Internets eigenständig erarbeiten. Dieser Fragenkatalog grenzt den klausurrelevanten Lehrstoff ein. Mit themenübergreifenden Fragen in der Klausur überprüft der Professor, ob die Zusammenhänge der einzelnen Unterthemen verstanden worden sind. Diagramme, Skizzen und Erläuterungen einzelner Prozesse sind stets richtige Ansätze der Lösungen.

Die Werkstofftechnik ist ein typisches ingenieurwissenschaftliches Fach in einem Studium zum Wirtschaftsingenieurwissen. Im Grunde gibt es kein WI- Studienangebot in Deutschland, das auf diese Lehrinhalte verzichtet. Dabei hängen die Werkstofftechnik und die Physik sowie die Chemie inhaltlich zusammen. Insofern knüpft dieses Fach an Vorkenntnisse aus dem Schule an.

Überblick
Werkstofftechnik - Beispiel für ein MINT-Fach
Titel
Werkstofftechnik - Beispiel für ein MINT-Fach
Inhalt
Die Werkstofftechnik ist ein grundlegender Bestandteil im Studium für angehende Wirtschaftsingenieure. Dabei zählt das Fach zu den sogenannten MINT-Fächern. MINT-Fächer betreffen die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.
Autor
Tätigkeit
Dozent an der htw saar
Foto