Individuelle Eignung zum Studium

Die individuelle Eignung für das Studium Wirtschaftsingenieurwesen stellt hohe Anforderungen an Dich. Da ein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens ein sehr fassettenreiches Studium ist, sollte ein angehender Wirtschaftsingenieur ebenfalls ein sehr breites Interessenfeld mitbringen. Vorrangig sollte selbstverständlich Interesse an Technik sowie an wirtschaftlichen Zusammenhängen vorhanden sein.

Individuelle Eignung vs. formale Voraussetzung zum Studium

Die formalen Voraussetzungen für ein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens sind die allgemeine Hochschulreife (an Universitäten und Fachhochschulen) oder die Fachhochschulreife (an Fachhochschulen) bzw. ein äquivalenter Schulabschluss (Näheres dazu regeln die Bestimmungen der Bundesländer). Zusätzlich muss häufig ein technisches Praktikum (je nach Hochschule 8 bis 12 Wochen) absolviert werden. zusätzlich verlangen manche Hochschulen dagegen ein kaufmännisches Praktikum. Näheres erfahren Sie dazu an den jeweiligen Hochschulen. Die Zulassungsvoraussetzungen sind immer in der jeweiligen Studienordnung der Fachhochschule bzw. der Universität geregelt. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit des besonderen Zugangs für beruflich Qualifizierte.

Inhaltliche Voraussetzungen zum Studium Wirtschaftsingenieurwesen

Beinah noch wichtiger als die formalen sind die inhaltlichen Voraussetzungen: Wirtschaftsingenieurwesen führt zu einem Ingenieurabschluss, so dass eine gewisse Neigung zur Mathematik, Physik und zur Informatik enorm hilfreich sind. Allerdings hat dieses Studium auch eine nicht unwesentliche betriebswirtschaftliche Komponente. Diese erfordert zwar in der Regel kein spezielles Schulwissen (Es ist schön, wenn schon ein wenig kaufmännisches Wissen vorhanden ist, es wird aber nicht vorausgesetzt.), aufgrund der Kombination mit den Ingenieurwissenschaften ist aber eine gewisse geistige Flexibilität der Studierenden unabdingbar. Und logisches Denken schadet auch in den Wirtschaftswissenschaften bzw. der BWL nicht!

MINT-Fächer für Wirtschaftsingenieure

Das Wirtschaftsingenieurwesen ist letztlich kein Nebeneinander von wirtschaftswissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Fächern. Vielmehr spielt das Zusammenwirken der Themen eine große Rolle. Das zeigt sich auch darin, dass heute der Bereich der Technik mit anderen Themenfeldern einen gemeinsamen Kernbereich des Studiums bildet: die MINT-Fächer. Somit muss der Studierende vielseitig interessiert sein, wenn er sich für das Wirtschaftsingenieurwesen entscheidet.

Die MINT-Fächer sind Studieninhalte aus der Mathematik, der Informatik, den Naturwissenschaften und der Technik. Typischerweise zählen in diesen Fächerkomplex im Studium zum Wirtschaftsingenieur die

  • Mathematik,
  • Informatik,
  • Physik und Chemie,
  • Werkstofftechnik und Konstruktionslehre,
  • Elektrotechnik sowie
  • Fertigungsverfahren und Verfahrenstechnik.

Außerdem sei darauf hngewiesen, dass ein Studium Wirtschaftsingenieurwesen auf den Maschinenbau, die Elektrotechnik oder das Bauingenieurwesen ausgerichtet ist. An der htw saar ist dies der Bereich Maschinenbau. Dennoch werden auch Grundlagen der Elektrotechnik gelehrt. Zusätzlich gibt es an einigen Hochschulen bestimmte branchenorientierte Studienrichtungen. Dazu zählen beispielsweise die Umwelttechnik, die Lebensmitteltechnik die Automobiltechnik oder auch die Kunststofftechnik.

Rechtswissenschaften im Studium

Häufig beinhalten die Studiengänge auch noch einen kleinen rechtswissenschaftlichen (z.B. Wirtschaftsrecht, Privatrecht oder Arbeistrecht) und sprachwissenschaftlichen Teil (Englisch oder Französisch oder Spanisch). Es werden also Allrounder ausgebildet, und das funktioniert nur, wenn die Studierenden entsprechend belastbar und interessiert sind.

Individuelle Eignung und Zeitmanagement im Studium
Bachelor of Time (Link zu Amazon)

Anspruchsvolles StudiumEignung

Du siehst, Wirtschaftsingenieurwesen ist ein sehr anspruchsvolles Studium und verlangt harte Arbeit von den Studierenden. Dies bestimmt auch die Voraussetzung an die individuelle Eignung des Studierenden. Aber vielleicht auch genau deshalb zählen Wirtschaftsingenieure zu den bestbezahlten Akademikern. Da gilt wohl wieder der alte Spruch: Von nichts kommt nichts!

Und letztlich ist es wichtig, dass die Studenten auch mit Spaß an der Sache dabei sind. Vielleicht ist das sogar ein ganz zentraler Punkt der individuellen Eignung zum Studium. Denn gut und hart arbeiten kann auf Dauer nur, wer das auch gerne macht.

Überblick
Individuelle Eignung zum Studium Wirtschaftsingenieurwesen
Titel
Individuelle Eignung zum Studium Wirtschaftsingenieurwesen
Inhalt
Beinah noch wichtiger als die formalen sind die inhaltlichen Voraussetzungen zum Studium: Wirtschaftsingenieurwesen führt zu einem Ingenieurabschluss, so dass eine gewisse Neigung zur Mathematik, Physik und zur Informatik enorm hilfreich sind. Allerdings hat dieses Studium auch eine nicht unwesentliche betriebswirtschaftliche Komponente.
Autor
Tätigkeit
Dozent an der htw saar
Foto