Technische Mechanik I

Das Modul Technische Mechanik 1 ist im Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der htw saar (Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes) als Pflichtfach im 2. Semester vorgesehen. Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden. Somit umfasst die Präsenzzeit während den 15 Semesterwochen insgesamt 60 Stunden. Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung noch weitere 90 Stunden zur Verfügung.

Das Lernziel dieser Veranstaltung stellt ein umfassendes Verständnis über die Krafteinwirkung auf ruhende Körper dar. Somit kann man dieses Modul auch als „Statik“ bezeichnen. Technische Mechanik setzt sich zusammen aus der Mechanik und der Physik, wobei die Kräfte immer im Gleichgewicht zueinander stehen. Das bedeutet, dass die Summe aller Kräfte und Momente immer gleich Null ist. Diese Kraftwirkungen sind zeichnerisch und rechnerisch darzustellen. Mittels der sich daraus ergebenden Gleichgewichtsbedingungen und unter Anwendung der Axiome von Newton können die Studierenden Lagerkräfte bzw. -momente bestimmen.

Des Weiteren liegt der Schwerpunkt des Moduls auf der Anwendung bei zentralen und ebenen Kraftsystemen, z.B. Lagerkräften. Bezogen auf Balkenträger, zweiteilige Systeme und Fachwerke sollen die Studierenden am Ende der Veranstaltung, bei gegebenen äußeren Kräften, die inneren Kraft- und Momentenwirkung ermitteln können. Aber auch die Reibung darf bei diesem Fach nicht außer Acht gelassen werden. Deshalb stehen die physikalischen Grundlagen ebenso auf dem Lehrplan. Demnach erörtert der Professor die Bedingungen, unter denen ein System mit Reibungskräften stabil bleibt. Zu allen Themen steht wöchentlich ein Übungsblatt zur Verfügung, welches der Dozent in der folgenden Woche ausführlich vorrechnet.

Statik als Grundlage für das Fach Technische Mechanik 2

Statik stellt die Grundlage für das Pflichtfach Technische Mechanik 2 (Festigkeitslehre) im 3. Semester dar. In diesem Modul wird basierend auf den äußeren und inneren Kräften die Spannungen errechnet, die zu Verformungen am Werkstoff führen.

Schließlich ist das Buch Technische Mechanik von Alfred Böge und Wolfgang Böge besonders als unterstützendes Lehrbuch zu empfehlen:

Technische MechanikTechnische Mechanik