Projekt 5 Euro Start Up

Das Projekt 5 Euro Start Up gibt es seit dem Wintersemester 2014/2015 an der htw saar. Die Durchführung des Projektstudiums erfolgt in Lizenz der Ludwig Maximilian Universität (LMU) in München. In Saarbrücken findet es immer im Wintersemester – finanziell unterstützt durch die Sparkasse Saarbrücken und die Saarländische Invesitionskreditbank – an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (kurz: htw saar) statt.

Aufgabe der Teilnehmer beim 5 Euro Start Up Projekt ist die beispielhafte Simulation einer echten Unternehmensgründung. Dazu haben die Studierenden eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln und probeweise umzusetzen. Dabei steht jedoch nicht die Gewinnerzielung im Mittelpunkt, sondern das Sammeln von unternehmerischen Erfahrungen.

Praxisorientierung im Projekt 5 Euro Start Up

Viele Vorlesungen legen hervorragende theoretische Grundlagen. Das Projekt 5 Euro Start Up gibt den Teilnehmern und Teilnehmerinnen die Gelegenheit, das erlernte Wissen in die Praxis umzusetzen. Dazu gründen sie für einen Zeitraum von rund 10 Wochen eine Art Unternehmen. Das heißt, die Studierenden müssen nicht wirklich einen Gewerbeschein beantragen, sondern sie agieren lediglich wie ein Unternehmen. Unterstützung erhalten Sie dabei von Coaches aus der regionalen Wirtschaft und Gründungsberatern der Banken, Kammern und öffentlichen Institutionen.

Zum Projektabschluss dürfen die Studierenden dann noch ihre Ideen und Konzepte vor eine gut besetzten Jury vorstellen. Damit wird das Gründungsprojekt auch zum Gründungswettbewerb. Jurymitglieder sind 2018 Vertreter der Sparkasse Saarbrücken, der SIKB, der Handwerkskammer, der IHK des Saarlandes und der Universität des Saarlandes. Denn erstmals konnten nicht nur Studierende der htw saar an dem Projekt teilnehmen, sondern auch Studenten und Studentinnen der Universität des Saarlandes.

Gewinner des Wettbewerbs 5 Euro Start Up

Insgesamt stellten sich 8 Teams dem Wettbewerb. Gewinner des Preises für das beste Marketing im Wert von 1.000 Euro (je zur Hälfte gestiftet durch die Sparkasse Saarbrücken und die SIKB) ist das Team Müllkrake. Die Studierenden der Betriebswirtschaftslehre an der htw saar konstruierten ein Möglichkeit zum Abschließen von Mülltonnen. Statt einer monatlichen Miete beim regionalen Entsorgungsverband für eine vergleichbare Abschließtechnik können die Nutzer der Mülltonne diese Schließvorrichtung einmalig für gerade 20 Euro kaufen und dann dauerhaft nutzen. Das Team überzeugte durch eine enorme Präsenz bei der Abschlussveranstaltung und ein durchgängig sehr professionell entworfenes Unternehmenskonzept.

Den Preis für den besten Geschäftsbericht teilten sich 2018 beim 5 Euro Start Up Projekt an der htw saar die beiden Teams GenießSaar und Hive Five. Beide Teams erhielten jeweils 250 Euro, ebenfalls gestiftet von der Sparkasse Saarbrücken.  Die 4 BWL-Studierenden der htw saar von GenießSaar gestaltet Geschenkkartons mit saarländischen Produkten. Der regionale Bezug kommt beim Kunden sehr gut an und lässt gute Verkaufserfolge erwarten. Dagegen entwickelten Hive Five ein eigenes Honigbier. Da einer der Projektteilnehmer selbst Imker ist, gelang es den Studierenden in Zusammenarbeit mit einer Brauerei ein vorzügliches Biergetränk zu brauen. Biermischgetränke finden seit Jahren großen Anklang. Trotz des hart umkämpften Biermarktes hat auch dieses Team mit seiner Idee voll überzeugt.

Beste Geschäftsidee und Innovationspreis im Wettbewerb

Die 4 Studierenden des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen an der htw saar, die unter dem Namen 3WR firmieren, entwickelten eine eigene Kühlvorrichtung für die gerade bei jungen Menschen sehr beliebte Shisha. Mit der Kühlvorrichtung lässt sich der Dampf der Wasserpfeife auf eine angenehme Temperatur herunterkühlen. Mit dieser Idee gewannen sie den Preis für die beste Geschäftsidee im Wert von 500 Euro, gestiftet durch die Sparkasse Saarbrücken.

Und schließlich gewann das Team Hands4Green den Innovationspreis im Wert von 500 Euro der SIKB. Mit viel Geschick und Engagement entwickelten die vier Studierenden des DFHI (Deutsch Französisches Hochschulinstitut an der htw saar) einen smarten Blumentopf. Dieser kommuniziert nämlich über eine App auf dem Handy, wenn die Pflanzen wieder Wasser brauchen. Dazu werden Temperaturen und Luftfeuchtigkeit mittels kleiner Sensoren, die in den Blumentopf eingearbeitet sind, gemessen. Die vier Studierenden, übrigens alle gebürtig aus Afrika, haben damit eine Idee entwickelt, die in der Praxis auf sehr großes Interesse stoßen sollte.

Gründungsprojekt 5 Euro Start Up
Amazon-Link5 Euro Start Up Gründungsprojekt

Wie jedes Jahr haben die Teilnehmer des 5 Euro Start Up Projektes unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Georg großes Engagement gezeigt und unglaublich viel gelernt. Betriebswirtschaftliche Theorie zu lernen ist wichtig, aber Betriebswirtschaft in die Praxis umzusetzen, ist noch wesentlich lehrreicher. Und im nächsten Jahr will auch erstmals ein saarländisches Gymnasium ein Team zur Projekt und Wettbewerb entsenden. Es bleibt also spannend.